Themen aus April, 2011

  • BILD-Hetze, Roters Verleumdungen – die Saat geht auf

    Köln aktuell / April 2011

    Wie notwendig der „Marsch für die Freiheit“ sei, so der Vorsitzende der PRO-BEWEGUNG, Rechtsanwalt Markus Beisicht, zeige sich jetzt. Nach der Hetze der BILD-Zeitung und den Verleumdungen des Kölner Oberbürgermeisters Roters gehe die Saat nun auf: „Inzwischen wird in linksextremen Foren ganz offen zur Gewalt gegen die freiheitliche Opposition in… weiterlesen

  • Innenstadt: Das Opfer wieder mal zum Täter gemacht

    Aus den Veedeln / April 2011

    Dreiste Falschbehauptungen der Kölnischen Rundschau und WDR Lokalzeit über einen Zwischenfall am gestrigen PRO-KÖLN-Infostand in der Schildergasse: Gestern wurde im Rahmen einer Infostandserie der Bürgerbewegung pro Köln auch die Schildergasse in der Kölner Innenstadt besucht. Dabei begann eine offensichtlich politisch links motivierte Frau die Pro-Köln-Helfer anzupöbeln und entwendete einen Stapel… weiterlesen

  • Polizeipräsidium Köln hat Marsch für die Freiheit genehmigt

    Köln aktuell / April 2011

    PRO-Generalsekretär Markus Wiener rechnet mit mindestens 1000 Teilnehmern - Demoroute führt mit zwei stationären Kundgebungen durchs Herz der Kölner Innenstadt! Das Kölner Polizeipräsidium hat nach mehreren Kooperationsgesprächen mit den Veranstaltern der PRO-BEWEGUNG den Marsch für die Freiheit am Donnerstag nunmehr abschließend genehmigt und eine rechtsverbindliche Anmeldebestätigung erteilt. Die Demonstration für… weiterlesen

  • Beisicht stellt Strafanzeige gegen Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters

    Köln aktuell / April 2011

    Roters wolle offenbar im Vorfeld des Marsches für die Freiheit legitime Grundrechte politisch Andersdenkender durch Veranstaltungssprengung aushebeln: Der PRO-NRW- und PRO-KÖLN-Vorsitzende Markus Beisicht hat heute Strafanzeige gegen den Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) erstattet. Der Kölner Oberbürgermeister ist Mitinitiator und Erstunterzeichner eines derzeit in Köln verbreiteten skandalösen Aufrufes namens „Köln… weiterlesen

  • Bickendorf: Erfolgreicher Auftakt der Infostandserie zum Marsch für die Freiheit

    Aus den Veedeln / April 2011

    Mit einem erfolgreichen Auftakt begann am Ostersamstag auf dem Rochusplatz in Köln-Bickendorf die PRO-KÖLN-Infostandserie zum Marsch für die Freiheit. Der stellvertretende PRO-KÖLN-Fraktionsvorsitzende Jörg Uckermann verteilte mit zahlreichen Mitstreitern bei herrlichstem Wetter mehrere hundert Ostereier an die vielen interessierten Bürger und informierte sie aus erster Hand über den Marsch für die Freiheit.… weiterlesen

  • Missbrauch städtischer Bürgerzentren im “Kampf gegen Rechts”

    Köln aktuell / April 2011

    Mehrere stadtkölnische Bürger- und Jugendhäuser sowie das linksautonome Zentrum in der besetzten Werkskantine in Kalk werden derzeit für einseitige parteipolitische Propaganda ím sogenannten Kampf gegen Rechts, namentlich gegen den Marsch für die Freiheit am 7. Mai, missbraucht. Während die Instrumentalisierung des von Linksextremisten besetzten Zentrums in der Wiersbergstraße in Kalk noch wenig überrascht… weiterlesen

  • Flugblätter und Aufkleber zum Marsch für die Freiheit jetzt in der Massenverteilung

    Köln aktuell / April 2011

    Eigens zum Marsch für die Freiheit als dem freiheitlichen Großereignis des Jahres hat die PRO-BEWEGUNG auch zwei Direktwerbemittel für die Massenverteilung anfertigen lassen. Ein Aufkleber und ein Flugblatt mit dem Banner des Marsches für die Freiheit  werden seit dem Osterwochenende in zehntausendfacher Auflage unters Volk gebracht. Schwerpunktmäßig in der Domstadt werden die Werbemittel an die… weiterlesen

  • Teilnahme der Tea-Party-Bewegung am Marsch für die Freiheit sorgt in linken US-Blogs für Furore

    Köln aktuell / April 2011

    Nach der Ankündigung der PRO-BEWEGUNG, dass am Marsch für die Freiheit am 7. Mai in Köln auch Vertreter der US-amerikanischen Tea-Party-Bewegung teilnehmen werden, ließen die Hetzartikel in linken US-Blogs nicht lange auf sich warten. Allen voran ist es dem Blog „Hatewatch“ ein besonderer Dorn im Auge, dass Taylor Rose, der… weiterlesen

  • Judith Wolter: Endlich härtere Strafen für Gewalttäter

    Köln aktuell / April 2011

    Dass erst einmal wieder ein Überfall auf wehrlose Bürger in einer U-Bahn dafür sorgen müsse, dass es zu einer Debatte über die Strafverschärfung komme, sei das typische Bild einer Politik, so die Rechtsanwältin und Fraktionsvorsitzende der BÜRGERBEWEGUNG PRO KÖLN, Judith Wolter, die nicht mehr agiere, sondern nur noch reagiere: „Es… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme