Themen aus Juli, 2011

  • Müdes Häuflein contra PRO KÖLN

    Köln aktuell / Juli 2011

    Den Vorwurf, man würde den Amoklauf von Norwegen politisch instrumentalisieren, wiesen die Linken weit von sich. Und doch hatte man sich eigens zu diesem Anlass auf dem Heumarkt getroffen, um Stimmung gegen die Bürgerbewegung PRO KÖLN zu machen. Vorausgegangen war die übliche Hetze des Kölner Stadtanzeigers. Und da standen sie Freitag-Abend Seit… weiterlesen

  • Rumänische Polizisten für Köln?

    Köln aktuell / Juli 2011

    Nach dem Willen des rumänischen Generalkonsuls soll die Kölner Polizei bei der Bekämpfung krimineller rumänischer Banden, die sich zumeist aus Angehörigen sogenannter mobiler ethnischer Minderheiten zusammensetzen, völlig neue Wege gehen. So schlug er vor, gezielt auch rumänische Polizisten in der Bekämpfung der rumänischen Banden einzusetzen und diese gemeinsam mit den Kölner… weiterlesen

  • Kölner Handwerkskammer übt einseitige Bevorzugung von Migranten

    Köln aktuell / Juli 2011

    Wer sich bei der Kölner Handwerkskammer als Ausbilder in einem Handwerksberuf qualifizieren will, muss sich zunächst um einen Platz bewerben und wird dann in einem strengen Auswahlverfahren auf seine Eignung geprüft. Zudem ist ein solcher Lehrgang mit hohen finanziellen Kosten verbunden, die von den Lehrgangsteilnehmern selbst getragen werden müssen. Dieses… weiterlesen

  • Innenstadt: SPD demonstriert mit militanten Linksextremisten gegen PRO KÖLN

    Aus den Veedeln / Juli 2011

    Ein Skandal erster Güte spielt sich derzeit in Köln ab. Wie aus einer PRO KÖLN zugespielten E-Mail hervor geht, ruft auch der Geschäftsführer der Kölner SPD, Frank Mederlet, von seiner offiziellen Parteimailadresse zusammen mit gewaltbereiten linksextremen Gruppen zu einer Einschüchterungsdemo gegen PRO KÖLN auf. Der SPD-Funktionär Mederlet will am Freitagabend ab… weiterlesen

  • Bietmänner entlarven: Sparkasse scheitert mit Schadenersatzklage gegen Bietmann und Schröder

    Köln aktuell / Juli 2011

    Die Sparkasse KölnBonn ist mit ihren Schadenersatzansprüchen gegen ihren ehemaligen Chef Gustav Adolf Schröder und ihren ehemaligen Verwaltungsratsvorsitzenden Rolf Bietmann vorerst gescheitert. Das Landgericht Köln wies eine entsprechende Klage gestern ab. Bietmann war in Verruf geraten, weil er im Rahmen eines von Schröder vermittelten Beratervertrages rund 900 000 Euro erhalten… weiterlesen

  • Pietätlose Kampagne auf dem Rücken von 76 brutal ermordeten Menschen!

    Köln aktuell / Juli 2011

    Die Fraktionsvorsitzende der Bürgerbewegung PRO KÖLN, die 32jährige Rechtsanwältin Judith Wolter, zu dem pietätlosen Versuch, aus dem abscheulichen Massenmord in Norwegen politisches Kapital gegen deutsche Patrioten ziehen zu wollen: Dieses widerliche Verbrechen in Norwegen bewegt seit Tagen europaweit die Gemüter. Der brutale Massenmord eines offensichtlich geistesgestörten Extremisten hat uns alle schockiert. Ebenfalls schockierend finde ich es… weiterlesen

  • Südstadt: Plötzliche Räumung des besetzten Hauses in der Moselstraße ist erstaunlich

    Aus den Veedeln / Juli 2011

    Die Freude der Hausbesetzer in der Moselstraße, die dort seit dem Wochenende in einem leer stehenden Mehrfamilienhaus illegal Quartier bezogen hatten, währte nur kurz: Am heutigen Morgen räumte die Polizei das besetzte Gebäude. Vorausgegangen waren der Räumung Verhandlungen zwischen Polizei und Linksextremisten, die aber ohne wesentlichen Erfolg blieben. Nachdem der… weiterlesen

  • Von Köln nach Berlin: neuer internationaler Anti-Islamisierungskongress am 27. und 28. August

    Köln aktuell / Juli 2011

    “Eine sachgerechte Islam- und Zuwanderungskritik ist nach wie vor dringend geboten in Deutschland und Europa.” Mit diesen Worten kündigte heute der Vorsitzende der PRO-BEWEGUNG Markus Beisicht einen erneuten Anti-Islamisierungskongress in Deutschland an. Dieser werde mit internationaler Beteiligung am 27. und 28. August in Berlin stattfinden, wo die PRO-BEWEGUNG am 18.… weiterlesen

  • Südstadt: Linksextremisten besetzen Haus in der Moselstraße

    Aus den Veedeln / Juli 2011

    Das Besetzen von leer stehenden Häusern scheint zum neuen Volkssport für arbeitsscheue Linksextremisten in Köln zu werden. Und diese haben nun ein neues Trainingsobjekt. Sie besetzten am Samstagabend ein Haus in der Moselstraße nahe dem Eifelplatz und verliehen ihrem Besatzersieg mit Böllern und Feuerwerkskörpern Nachdruck. An dem Haus prangt nun… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme