Themen aus März, 2015

  • Höhenhaus: PRO-KÖLN-Frühjahrsoffensive geht weiter

    Eine weitere Station der PRO-KÖLN-Frühjahrsoffensive war letzte Woche der Wupperplatz im Stadtteil Höhenhaus. Die örtliche Bezirksvertreterin und Stadträtin Judith Wolter konnte dort zusammen mit anderen PRO-KÖLN-Mandatsträgern viele gute  Gespräche mit Anwohnern des rechtsrheinischen Veedels führen. Besonders positiv fiel den Menschen dabei auf, dass PRO KÖLN sich im Gegensatz zu den anderen Kölner Rathausparteien auch… weiterlesen

  • Michael Gabel: Wessen Feuer ich lösch, dessen Lied ich sing!

    Am 26. März wurde vor dem Asylantenheim Lindweiler Weg (Stadtbezirk Nippes) eine Brandschutzübung durchgeführt. Auf Fragen von Anwohnern wurde von Polizei und Feuerwehr erklärt, dass die Übung als Prävention diene, falls ein Brandanschlag auf das Heim erfolge. Fragen bezüglich der Sinnhaftigkeit werfen sich auf: Gibt es denn Anzeichen dafür, dass… weiterlesen

  • Judith Wolter: Die Altparteien haben sich die Stadt Köln zur Beute gemacht!

    Köln aktuell / März 2015

    Erster Fall: Ein Oberbürgermeister mit SPD-Parteibuch hievt im Alleingang eine “verdiente” SPD-Parteigenossin kurz vor ihrer Pensionierung mit aller Gewalt in das wichtige (und höher dotierte) Amt der Personalamtschefin - und dass trotz hörbarer Zweifel an der tatsächlichen Weisheit dieser Personalentscheidung. Zweiter Fall: Eine politische Mehrheit der Altparteien verhindert zu ihrem… weiterlesen

  • Wiener: Abrechnung mit Linksextremismus im Stadtrat

    Köln aktuell / März 2015

    In der gestrigen Sitzung des Kölner Stadtrates griff PRO-KÖLN-Ratsherr Markus Wiener auch eine aktuelle wissenschaftliche Studie zur wachsenden Gefahr des Linksextremismus auf und forderte im Namen der Bürgerbewegung PRO KÖLN die Einrichtung einer städtischen Informations- und Beratungsstelle gegen Linksextremismus. Denn nicht erst seit der linken Gewaltorgie von letzter Woche in… weiterlesen

  • Ehrenfeld: Verteilaktion rund um die “Unvollendete”

    Aus den Veedeln / März 2015

    “Kölns Unvollendete” - die DITIB-Großmoschee in Ehrenfeld - entwickelt sich immer mehr zum Ärgernis. Selbst für Bürger, die dem größenwahnsinnigen Islamisierungsprojekt anfangs gar nicht kritisch gegen über gestanden haben. Doch spätestens seit sich der einem Atomkraftwerk ähnelnde Baukörper zur Bauruine zu entwickeln droht, spricht kaum noch jemand von einer wie auch… weiterlesen

  • Asylbetrug stoppen!

    Köln aktuell / März 2015

    Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen. Deutschlandweit werden über 300.000 Asylbewerber in diesem Jahr erwartet. Die meisten von ihnen sind erfahrungsgemäß aber gar nicht asylberechtigt, also in Wahrheit Wirtschaftsflüchtlinge, Scheinasylanten oder sogar Asylbetrüger. In Köln ist die Lage noch einmal schlimmer, weil die etablierte Kommunalpolitik seit Jahren Fehlanreize gesetzt hat:… weiterlesen

  • PRO KÖLN in der Offensive!

    Die PRO-KÖLN-Frühjahrsoffensive ist am Wochenende gestartet. In den nächsten Monaten werden Dutzende Infostände und Flugblattverteilaktionen durchgeführt werden. Bei einem Stand auf dem Wochenmarkt in Holweide konnten am Samstag bereits zahlreiche gute Gespräche geführt werden und weiteres Informationsmaterial zur Arbeit der Ratsgruppe unter die Bürger gebracht werden. Besonders gut kam dabei an,… weiterlesen

  • Porz: Sondersitzung behandelt auch drohende Massenunterkunft für Asylbewerber

    Aus den Veedeln / März 2015

    Auf dem Gelände eines ehemaligen Baumarktes inklusive großem Bürogebäude in Porz-Eil soll nach den Plänen der Stadtverwaltung eine weitere Massenunterkunft für Asylbewerber entstehen. 270 Asylbewerber befinden sich bereits in dem ehemaligen Baumarkt. Eine nichtöffentliche Dringlichkeitsentscheidung zum Ankauf des Areals für rund 4 Millionen Euro  ist laut Presseveröffentlichungen auch dank der Stimmen… weiterlesen

  • Porz-Eil: künftige Massenunterkunft für Asylbewerber für 4 Millionen Euro ersteigert

    Was die Stadtspitze schamhaft mit einer “nichtöffentlichen Dringlichkeitsentscheidung” durchwinken wollte, wurde jetzt doch  bekannt: Die Stadt Köln hat gestern einen ehemaligen Baumarkt plus angrenzendes Bürogebäude in Porz-Eil für rund 4 Millionen Euro ersteigert. In dem Baumarkt befinden sich bereit jetzt 270 Asylbewerber. Das mehrgeschossige Bürogebäude soll nun ebenfalls für Asylbewerber umgebaut werden. Damit… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme