Themen aus Oktober, 2015

  • Asyl-Tsunami: neue Turnhallenbelegungen für bis zu 3.000 Personen ab November!

    Köln aktuell / Oktober 2015

    Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann gründ’ ich einen Arbeitskreis: Die Stadt Köln vermeldet heute die Gründung einer weiteren “Taskforce” zur sofortigen Akquise bzw. Zweckentfremdung zusätzlicher Turnhallen für die Unterbringung von bis zu  3.000 Personen. Insgesamt werden schon zum Jahresende 2015 über 10.000 Asylbewerber in der Stadt erwartet! Wörtlich heißt… weiterlesen

  • Blick über den Tellerrand: UN-Belehrungen unerwünscht

    Köln aktuell / Oktober 2015

    Der tschechische Präsident Milos Zeman hält an seinen Auffassungen zu den Gefahren, die mit dem islamischen Fundamentalismus verbunden sind, fest in Bezug auf die Einwanderer aus Nahost. Raad al-Hussein, der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, hatte zuvor dem tschechischen Präsidenten vorgeworfen, dass seine Stellungnahmen xenophobisch und islamfeindlich seien. Eine der wichtigsten Errungenschaften… weiterlesen

  • Stadtdirektor Kahlen geht unter die Komiker

    Köln aktuell / Oktober 2015

    Stadtdirektor Kahlen (SPD) ist eigentlich nicht als besonders witzig bekannt. Der nüchterne Technokrat gilt eher als höflich-zurückhaltend und sachorientiert. Sein SPD-Parteibuch zwingt ihn aber dennoch ab und an zu manch unsachlichen Verrenkungen - so wie jetzt bei der Aufarbeitung der Asyl-Skandalsitzung des Kölner Rates im September, nachdem er auch schon bei der damaligen… weiterlesen

  • Schwachsinnige Verkehrspolitik der Altparteien

    Köln aktuell / Oktober 2015

    Fahrräder runter von den Fahrradwegen, Fernbusse raus aus der Innenstadt: Mit diesen zwei schwachsinnigen Entscheidungen glänzen aktuell die Kölner Mehrheitsfraktionen im Stadtrat. Während bei der Verbannung der Fernbusse vom Hauptbahnhof neben PRO KÖLN wenigstens auch noch FDP und AfD dagegen stimmten, fiel die Entscheidung zu den Fahrradwegen im zuständigen Verkehrsausschuss… weiterlesen

  • Religion: Sprengstoff für das Volk?

    Köln aktuell / Oktober 2015

    In Berlin ist ein Imam aus dem Kaukasus verhaftet worden, der für die Terrormiliz „Islamischer Staat“ geworben und den Islamisten Waffen beschafft haben soll. Nach Angaben des Magazins Spiegel handelt es sich beim dem 30-Jährigen um einen Auswanderer aus der russischen Kaukasus-Republik Dagestan. Der Verdächtige soll außerdem islamistischen Gruppen in Syrien… weiterlesen

  • Schlesischer Platz: Salvator-Kloster mit neuer Nutzung

    Köln aktuell / Oktober 2015

    „Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Leider kann man den Satz aus dem Neuen Testament nicht für die Gemeinde St. Salvator am Schlesischen Platz in Bezug auf die Umwandlung des Klosters der Salvatorianer in eine Aufnahmestelle für unbegleitete Jugendliche (15-17 Jahre), die ihren Erstwohnsitz per Asylantrag… weiterlesen

  • Schwere linke Ausschreitungen in Köln-Deutz

    Aus den Veedeln, Köln aktuell / Oktober 2015

    “Die Gewalt ging in diesem Jahr ganz klar vom linken Spektrum aus”, zitiert heute sogar die Bildzeitung einen Polizeisprecher des gestrigen Einsatzes bei Hogesa 2.0 in Köln-Deutz. Eine Einschätzung, die auch durch die unabhängigen Demo-Beobachter von PRO KÖLN bestätigt wird: Während sich und 1000 Hogesa-Teilnehmer friedlich auf dem Barmerplatz versammelten,… weiterlesen

  • Aufruf zu Friedfertigkeit und Respekt gegenüber Andersdenkenden!

    Köln aktuell / Oktober 2015

    PRO KÖLN ruft angesichts des zweiten Hogesa-Treffens in Köln und diverser Gegenveranstaltungen alle Teilnehmer der verschiedenen Kundgebungen am Sonntag zu Friedfertigkeit und Respekt gegenüber Andersdenkenden auf! PRO KÖLN hofft im übrigen auch auf eine verhältnismäßige und deeskalierende Strategie der Polizei und auf den Verzicht von Agent Provokateurs von sonstigen staatlichen Stellen,… weiterlesen

  • Gabel: Die Mär von den hochqualifizierten Asylanten

    Köln aktuell / Oktober 2015

    In Deutschland herrscht angeblich Fachkräftemangel - trotz Millionen deutscher Arbeitslose. Da kommt die Mär von den vielen „flüchtenden Akademikern und Facharbeitern” aus Afrika und dem Nahen Osten gerade Recht! Nachdem sich jedoch bald gezeigt hat, dass wesentlich mehr Analphabeten statt Atomphysiker und Ärzte zu uns kommen,  sind auch die ersten Erfahrungen im Handwerk mit… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme