Themen aus Januar, 2016

  • Longerich: Asyl-Friedhof gestorben!

    In der gestrigen Bezirksvertretungssitzung in Köln-Nippes ging es in der aktuellen Stunde um die geplante Flüchtlingsunterbringung auf dem Friedhofsgelände im Stadtteil Longerich. Der Saal im Bezirksrathaus war aufgrund des großen Zuschauerandrangs überfüllt. Selbst Bezirksbürgermeister Schössler musste feststellen, dass die Bezirksvertretung noch nie so gut besucht war. Und siehe da: Bei all der… weiterlesen

  • Öffentliches Rathaus oder Litfaßsäule der Altparteien?

    Köln aktuell / Januar 2016

    Der bekannte Parteienkritiker Prof. von Arnim hat einmal das geflügelte Wort geprägt, die Parteien hätten sich den Staat zur Beute gemacht. Wohl selten wird das in aller Öffentlichkeit derart ungeniert zur Schau gestellt, wie von den Altparteien in der Stadt Köln. Nicht nur, dass sich die etablierten Parteien seit Jahrzehnten… weiterlesen

  • Hilferuf aus Bickendorf

    Nach den Silvesterübergriffen haben uns besorgte Frauen auf die Besonderheit der Asylunterkunft Mattias-Brüggen-Straße im Gewerbegebiet Bickendorf aufmerksam gemacht, die zurzeit noch in Planung und Umbau ist: Gewerbegebiete zeichnen sich häufig durch lange Schluchten aus Mauern und Zäunen aus. Das ist dem Schutz vor unbefugten Zutritt und Diebstahl geschuldet. Kaum vorhandene Fluchtmöglichkeiten… weiterlesen

  • Großrazzia gegen Roma-Clan in Meschenich

    Im Hochhausviertel “Kölnberg” im Stadtteil Meschenich fand am Montagmorgen eine Großrazzia gegen einen Roma-Clan aus dem früheren Jugoslawien statt. Die zahlreichen Durchsuchungen und Verhaftungen waren teil einer umfangreichen Polizeiaktion gegen den organisierten Drogenhandel in Köln und umliegenden Städten und Kreisen. Laut Presseberichten wurden 15 mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Die Beschuldigten gehören… weiterlesen

  • Generalverdacht gegen Migranten aus Russland?

    Köln aktuell / Januar 2016

    An der PRO-KÖLN-Kundgebung gegen die sexuellen Massenübergriffe von Asylbewerbern an Silvester beteiligten sich am Sonntag insgesamt rund 400 Personen völlig friedlich vor dem Hauptbahnhof. Darunter auch eine etwa 300 Personen zählende Gruppe von jungen Migranten aus Russland bzw. Russlanddeutschen. Nach Beendigung der PRO-KÖLN-Kundgebung wurde diese Gruppe ohne erkennbaren Grund von der Polizei… weiterlesen

  • Mit PRO KÖLN ist wieder zu rechnen!

    Köln aktuell / Januar 2016

    Asylkritischer Sonntagsspaziergang und Neujahrsempfang mit Ehrengästen von FPÖ, Vlaams Belang, u.a.werden zum vollen Erfolg: Hochkarätige Referenten sorgten am Sonntag auf dem traditionellen PRO-KÖLN-Neujahrsempfang für interessante Ausblicke über den Kölner Tellerrand hinaus. Nach der Begrüßungsrede durch die PRO-KÖLN-Ratsgruppenvorsitzende Judith Wolter, in der sie die deutliche Aufwärtsentwicklung des letzten Jahres skizzierte, sorgte… weiterlesen

  • Köln hat alles verändert: Die etwas andere “Kölner Botschaft”

    Köln aktuell / Januar 2016

    “Köln hat alles verändert”: Diese etwas andere “Kölner Botschaft” hat jeder mit gesundem Menschenverstand bereits wenige Tage nach den sexuellen Massenübergriffen an Silvester verstanden. Dazu brauchte man wahrlich keine drei Wochen Zeit, wie die Damen und Herren “Prominenten” aus Köln und Umgebung, die jetzt über verschiedene rheinische Zeitungen und den Staatsfunk WDR ihre… weiterlesen

  • FRIEDA und PRO KÖLN laden zum gemeinsamen Sonntagsspaziergang

    Köln aktuell / Januar 2016

    Die Bürgerbewegung PRO KÖLN und die nach der Kölner Silvester-Schande gegründete Frauenrechtsgruppe FRIEDA laden am Sonntag zu einem gemeinsamen Spaziergang vom Kölner Rathaus rund um den Dom bis zum Bahnhofsvorplatz ein. Dieser erste gemeinsame Sonntagsspaziergang steht unter dem Motto: Köln passt auf, rapefugees not welcome! Startpunkt ist um 14.30 Uhr… weiterlesen

  • Kölner Imam: Silvester-Opfer selbst schuld!

    Köln aktuell / Januar 2016

    Der Kölner Imam Sami Abu-Yusuf soll in einem Interview mit einem russischen Fernsehsender zu den Silvester-Exzessen Ungeheuerliches von sich gegeben haben: Laut “Daily Mail” soll der Imam behauptet haben, dass die Frauen, die an Silvester zu Hunderten Opfer sexueller Übergriffe, Nötigungen und sogar Vergewaltigungen wurden, selbst schuld seien. In seinen Augen… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme