Startseite   |   Suchen   |   Kontakt   |   Archiv   |   Impressum             

 
 

Programm
Kommunalwahl
Moscheebau
Korruption
Kriminalität
Ausgrenzung
Mitgliedschaft

 
 

5. Mai 2008:

Für ein Europa der Vaterländer:

Tag der patriotischen Jugend in Antwerpen

Große Delegation der pro-Bewegung in Flandern – Zahlreiche Kontakte für den Anti-Islam-Kongreß in Köln geknüpft.

Über 30 Mitglieder der Jugend pro Köln und Jugend pro NRW reisten am Samstag nach Antwerpen zum „Tag der europäischen Rechtsjugend“. In der Hochburg unserer Partnerorganisation Vlaams Belang, die bei den Stadtratswahlen in der flämischen Hafenmetropole regelmäßig über 30 Prozent der Stimmen erhält, kamen mehrere hundert Jugendliche aus den verschiedensten europäischen Ländern zusammen, um gemeinsam für ein Europa der souveränen Vaterländer und Völker zu werben.

Das politische Rahmenprogramm umfaßte Vorträge der Vlaams-Belang-Europaabgeordneten Philip Claeys und Koen Dillen sowie eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde, u.a. mit dem Wiener FPÖ-Landtagsabgeordneten Johann Gudenus und dem pro-Spitzenfunktionär Jörg Uckermann. Insgesamt kamen Vertreter der patriotischen Jugendorganisationen aus acht europäischen Ländern zusammen. Neben der deutschen Delegation mit dem pro-Köln-Jugendbeauftragten Martin Schöppe und der pro-NRW-Jugendbeauftragten Marylin Anderegg an der Spitze, waren u.a. die Nachwuchsorganisationen der österreichischen FPÖ, des Vlaams Belang, der italienischen Lega Nord sowie verschiedener Parteien aus Frankreich, Ungarn und Spanien vor Ort. Den längsten Anreiseweg hatte wohl eine Beobachtergruppe der Jugendorganisation der amerikanischen Robert Taft Group, eines konservativen Zirkels um die US-Politiker Pat Buchanan und dem Kongreßabgeordneten Tom Tancredo, die eine explizit einwanderungs- und islamkritische Haltung vertreten.

Für die junge pro-Bewegung konnte dieses Wochenende als voller Erfolg verbucht werden. Neben dem Auftritt von Jörg Uckermann auf der prominent besetzten Podiumsdiskussion konnten Marylin Anderegg und Martin Schöppe zahlreiche Kontakte zu befreundeten europäischen Jugendgruppen knüpfen. Viele davon sagten während der Beratungen am Samstag und Sonntag spontan ihre Teilnahme am großen Anti-Islamisierungskongreß am 20. September in Köln zu. Denn nur gemeinsam könnte die islamistische Bedrohung in Europa wirksam bekämpft werden, so der Tenor der Gespräche.

Folgeveranstaltungen in Österreich, Ungarn und in Nordrhein-Westfalen sind bereits geplant. Der Startschuß für die Zusammenarbeit der patriotischen Jugend Europas ist gefallen. Nun gilt es, diesen Schwung in politische Erfolge umzumünzen!

In diesem Sinne äußerte sich auch die pro-NRW-Jugendbeauftragte Marylin Anderegg am Sonntag in Antwerpen:

„Liebe Freunde aus ganz Europa,

mit großem Stolz darf ich die besten Grüße der Jugend pro NRW zu diesem gelungenem Treffen übermitteln!

Vertreter der patriotischen Jugend aus ganz Europa haben sich heute hier in Antwerpen versammelt, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen:

Für ein Europa der Vaterländer, für unsere gemeinsamen christlich-abendländischen Werte, für eine Zusammenarbeit der patriotischen Jugend in ganz Europa!

Wir stehen für starke und selbstbewußte europäische Völker und Nationen, die durch eine enge Zusammenarbeit unsere gesamteuropäischen Interessen vertreten wollen:

Für unsere traditionellen Werte und Sitten, für den Erhalt unserer europäischen Völker, Kulturen und Sprachen. Gegen die Überfremdung und Islamisierung unserer Städte! Gegen die nichteuropäische  Masseneinwanderung aus aller Herren Länder. Gegen ein zentralistisches Europa und die EU-Betonköpfe in Brüssel! Gegen die verbrauchte und korrupte politische Klasse!

Diesen Kampf führt die junge rechtspopulistische pro-Bewegung seit einigen Jahren äußerst erfolgreich in der Millionenstadt Köln und im größten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Über 1.000 Mitglieder engagieren sich inzwischen in der pro-Bewegung, tägliche kommen neue hinzu.

Wir erleben eine ungeheure Aufbruchsstimmung - besonders auch im Hinblick auf unseren großen Anti-Islam-Kongress am 20. September in Köln, zudem ich Euch alle herzlich einlade!

Kommt am 20. September 2008 alle nach Köln, um gemeinsam mit Filip Dewinter, HC Strache, Jean Marie Le Pen und vielen anderen ein Fanal gegen die Islamisierung Europas zu setzen! 

Für dieses Ziel wollen wir gemeinsam kämpfen und streiten! Hierfür wollen wir heute Kontakte knüpfen und neue Allianzen schmieden! Zusammen können wir es schaffen: Denn Europas Jugend ist noch stark und engagiert. Wir wollen, daß wir und unsere Kinder nicht zur Minderheit im eigenen Land werden! Dafür lohnt es sich, politisch zu denken und zu handeln. 

Ein ausführlicher Bildbericht folgt morgen!

 

 
 
 

Geschichte
Stadtbezirke
Fraktionen
Zeitung "pro Köln"
Anträge Stadtrat
Anträge Ausschüsse
Anträge Bezirke
 

 ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

© COPYRIGHT 2005 BÜRGERBEWEGUNG PRO KÖLN E.V.