Startseite   |   Suchen   |   Kontakt   |   Archiv   |   Impressum             

 
 

Programm
Kommunalwahl
Moscheebau
Korruption
Kriminalität
Ausgrenzung
Mitgliedschaft

 
 

1. September 2009:

Glückwünsche aus ganz Europa zum Wahlerfolg der pro-Bewegung ...

… und „Schockstarre über pro-Köln-Ergebnis“ bei den etablierten Parteien

Gestern haben pro NRW und pro Köln Hunderte Glückwunsch-Mails und –Faxe aus ganz Deutschland und sogar dem benachbarten Ausland erreicht, während die Nachwehen bei den Medien und der etablierten Politik weiter anhalten, insbesondere auch in der Millionenstadt Köln. Die Kölnische Rundschau beschäftigt sich heute in einem langen Hintergrundbericht mit dem Wahlsieg von pro Köln, wobei sie auch einen völlig ratlosen Soziologie-Professor zu Wort kommen läßt, der angesichts der hohen Werte von pro Köln offenbar mit seinem Latein am Ende ist.

Noch ärger hat es anscheinend die etablierten Politiker in der Kölner Bezirksvertretung Chorweiler getroffen. Dort gelang es pro Köln wiederum mit über 8 Prozent zur viertstärksten Kraft zu werden, was Bezirkspolitiker jeglicher Colour zu regelechten Entrüstungsstürmen veranlaßte, verbunden mit der Ankündigung, in Zukunft „viel mehr Aufklärungsarbeit“ leisten zu wollen.

Ungeachtet dieser schon beinahe traditionellen Empörungsrituale und Wählerbeschimpfungen durch die Altparteien erreicht die pro-Bewegung eine Flut von Glückwunschschreiben zahlreicher Wählerinnen und Wähler sowie befreundeter Politiker. Stellvertretend dafür sei hier die Grußbotschaft des österreichischen FPÖ-Europaabgeordneten Andreas Mölzer wiedergeben, der als einer der eifrigsten Netzwerker innerhalb der patriotischen und rechtsdemokratischen Parteien Europas gilt:

„Lieber Herr Beisicht! Lieber Herr Wiener!

Bei dieser Gelegenheit darf ich Ihnen herzlich zum Wahlsieg der Bürgerbewegung „pro NRW“ im allgemeinen sowie der Bürgerbewegung „pro Köln“ im Besonderen bei der gestrigen Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen herzlich gratulieren. Ihr Erfolg zeigt, daß es patriotischen und nonkonformistischen Bewegungen und Parteien trotz des heftigen medialen Gegenwindes und Ausgrenzungen seitens des politischen Establishments möglich ist, die Wähler anzusprechen.

Denn die Menschen wollen wählbare Alternativen zu den Altparteien und Bewegungen, die ohne Rücksicht auf den herrschenden linken Zeitgeist ungeschminkt die Probleme unserer Tage ansprechen. Daher stimmt Ihr gestriger Erfolg auch zuversichtlich hinsichtlich der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im nächsten Jahr. Weiters darf ich Ihnen versichern, daß der Erfolg Ihrer Bürgerbewegungen im freiheitlichen Lager Österreichs mit großer Freude zur Kenntnis genommen wird.

Mit herzlichen Grüßen

Andreas Mölzer“

Von unserer Seite aus sei an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank gesagt an die Bürgerinnen und Bürger dieses Bundeslandes, die mit ihrer Stimme diesen großartigen Erfolg erst möglich gemacht haben! Wir werden diesen Wählerauftrag sehr ernst nehmen und versuchen, das Maximale für die einheimische Bevölkerung Nordrhein-Westfalens in den Kommunalparlamenten herauszuholen.

 

 
 
 

Geschichte
Stadtbezirke
Fraktionen
Zeitung "pro Köln"
Anträge Stadtrat
Anträge Ausschüsse
Anträge Bezirke
 

 ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

© COPYRIGHT 2005 BÜRGERBEWEGUNG PRO KÖLN E.V.