Köln aktuell / Mittwoch, 21.Mai.2014

Judith Wolter: Wählen gehen, PRO KÖLN stark machen!

Judith Wolter: Die 35jährige Rechtsanwältin und Mutter eines zweijährigen Sohnes führt PRO KÖLN erneut als Spitzenkandidatin in die die Stadtratswahl!

Judith Wolter: Die 35jährige Rechtsanwältin und Mutter eines zweijährigen Sohnes führt PRO KÖLN erneut als Spitzenkandidatin in die die Stadtratswahl!

Liebe Kölnerinnen und Kölner!

An diesem Sonntag haben Sie endlich wieder ein Wort mitzureden bei der Kölner Kommunalpolitik: Am 25. Mai finden die Stadtrats- und Bezirksvertretungswahlen statt. Die Bürgerbewegung PRO KÖLN tritt wieder flächendeckend in Köln an. Jetzt haben Sie es in der Hand, denen da oben mit einer Stimme für PRO KÖLN die rote Karte zu zeigen!

Denn PRO KÖLN ist die Höchststrafe für die korrupten und verbrauchten Kölner Altparteien! Mit einer Stimme für PRO KÖLN treiben Sie den Klüngelbrüdern von CDU, SPD, FDP, Grüne und Co. die Zornesröte ins Gesicht - und ebenso den linken Gesinnungswächtern der örtlichen Presse, die ihnen vorschreiben wollen, was Sie zu denken, zu sagen und zu wählen haben!

PRO KÖLN dagegen ist das demokratische Protestventil für alle mündigen und selbstständig denkenden Bürger!

Nutzen Sie bitte die Macht, die Sie nur alle paar Jahre haben, und zeigen Sie mit Ihrer Stimme, welche Politik Sie in Köln wollen. Neben einer unbestechlichen Opposition gegen die Klüngelkaste der Stadt, hat PRO KÖLN viele eigene Themen, die Sie z.B. hier nachlesen können.

Bitte gehen Sie auf jeden Fall zur Wahl, wenn Sie unzufrieden sind mit der Leistung der Altparteien! Denn Wahlenthaltung stört diese Damen und Herren in keiner Weise. Schließlich bekommen CDU, SPD und Co. immer noch 100 % der Mandate und Versorgungspöstchen, selbst wenn nur noch 50 % oder 40 % der Bürger zur Wahl gehen. Nur eine Stimme für PRO KÖLN tut “denen da oben” richtig weh. Da nur PRO KÖLN nicht mitspielt mit den Altparteien oder in den Hinterzimmern des Rathauses bei einem Gläschen Wein auf Du und Du mitklüngelt - wie z.B. die Kölner Linke. Auch eine von Stadt-Anzeiger und gewissen Wirtschaftskreisen gehätschelte SCHEIN-Alternative abgehobener Professoren und Rotary-Club-Mitglieder braucht niemand und nutzt niemanden in Köln.

Deshalb: Am 25. Mai mit Ihrer Stimme PRO KÖLN stärken. Helfen Sie uns bitte, damit wir Ihnen helfen können! Bitte werben Sie auch noch bei Bekannten, Freunden und in der Familie für den “Underdog” der Kölner Kommunalpolitik, der an der Seite des “kleinen Mannes” gegen “die da oben” kämpft! Für die Interessen der ganz normalen einheimischen Bevölkerung!

Dafür lohnt es sich, am 25. Mai in das zuständige Wahllokal zu gehen. Und wer am Sonntag selbst keine Zeit hat und die Briefwahl verpasst hat, kann übrigens noch bis Freitag die sogenannte Direktwahl auf einem städtischen Amt durchführen. Nur wenig Aufwand für eine wichtige Sache - angesichts der ohnehin seltenen Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Bürger.

In diesem Sinne und mit den besten Grüßen,

Ihre Judith Wolter

Vorsitzende der Fraktion PRO KÖLN im Rat der Stadt Köln

Kontakt

Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2014 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme