Artikel mit den Tags ‘Porz’

  • Parkstraße in Porz: Einblicke in die Logistik der “Umvolkung”

    Köln aktuell / Oktober 2016

    Im September sind circa 50 „Flüchtlinge & Schutzbefohlene“ (oder wie die ungebetenen Einwanderer in den Satzbausteinen der Asylindustrie auch immer heißen mögen) in der Parkstraße in Porz-Wahnheide untergebracht worden. Eine wenige Tage zuvor anberaumte städtische Willkommenskultur-Versammlung (“Informationsabend”) wurde zum wiederholten Male durch das Hochamt des Wohnungsdezernats nach gekonntem Muster zelebriert. Und schon hat… weiterlesen

  • Bezirksvertretung Porz: Nichtlinke Gestaltungsmehrheit erzürnt zum wiederholten Male die Genossen!

    Aus den Veedeln, Köln aktuell / September 2016

    PRO KÖLN, CDU und AfD setzen Beibehaltung einer vernünftigen Verkehrsführung in Wahnheide durch: In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Porz wurde dank PRO KÖLN, CDU und AfD denkbar knapp mit einer Stimme Mehrheit die Beibehaltung der bisherigen Verkehrsführung im Knotenbereich Heidestraße/Guntherstraße in Köln-Wahnheide beschlossen. Insbesondere soll auch weiterhin die bereits… weiterlesen

  • Große Zustimmung im Rechtsrheinischen und Norden

    Köln aktuell / September 2016

    Die seit Ende August laufende Infostandserie der Bürgerbewegung PRO KÖLN bestätigt erneut, wie groß die Zustimmung für eine andere Politik gegen den multikultibewegten linken Einheitsbrei vor allem in den nördlichen und rechtsrheinischen Stadtbezirken ist. Also dort, wo die Menschen mit den “Beglückungen” einer unkontrollierten Masseneinwanderung in die Asyl- und Sozialsysteme… weiterlesen

  • Zehn PRO-KÖLN-Aktivisten kandidieren zur Seniorenwahl

    Zehn Aktivisten der Bürgerbewegung PRO KÖLN treten als Kandidaten zur Kölner Seniorenwahl 2016 an, die Ende September starten wird. Unter den zehn Kandidaten befinden sich auch die PRO-KÖLN-Vorstandsmitglieder Christel Tank, Doris Rost und Walter Staudenherz. Anhänger und Freunde der Bürgerbewegung PRO KÖLN werden in acht der neun Kölner Stadtbezirke mindestens einen Seniorenvertreter ihres… weiterlesen

  • Porz: Sicherheit an Baggerseen eine Frage der politischen Gesinnung?

    Aus den Veedeln / Juli 2016

    Fast jedes Jahr gibt es mindestens einen Todesfall an den Baggerseen in Köln-Porz / Gremberghoven. PRO KÖLN hatte deshalb schon im September 2012 nach dem Todesfall eines Familienvaters in einem Baggersee den folgenden Antrag, den wir im Wortlaut hier abdrucken, in der Bezirksvertretung Porz eingebracht: „Die Bezirksvertretung Porz möge beschließen:… weiterlesen

  • PRO-KÖLN-Effekt in Gremberghoven

    Aus den Veedeln / Juli 2016

    Vor rund zwei Wochen hatte PRO KÖLN in einer ausführlichen Bildreportage von den traurigen Zuständen im Problem-Stadtteil Gremberghoven berichtet, aus dem inzwischen immer mehr “Bio-Deutsche” wegziehen. Von etablierter Politik und Stadtverwaltung fühlen sich diese Bewohner schon lange im Stich gelassen. Doch jetzt kommt “plötzlich” Bewegung  in die Sache: Ordnungsamtchef Engelbert Rummel besuchte medienwirksam den… weiterlesen

  • Gremberghoven – eine Bestandsaufnahme

    Aus den Veedeln / Juni 2016

    „Was ist los in Gremberghoven?“ fragte der Express Köln am 21. Juni 2016. „Der Zuzug von Ausländern, der Wandel zu einer multikulturellen Gesellschaft mit stadtteilweise hohem Migrantenanteil mache alteingesessenen Bürgern zu schaffen: ‚Die Mischung stimmt nicht mehr. Kein Deutscher zieht mehr her. Das macht uns große Sorge.‘“ heißt es in… weiterlesen

  • Poll: Protest gegen Massenunterkunft formiert sich

    In Poll soll an der Rolshover Str. / Zum Milchmädchen eine weitere Asylbewerberunterkunft entstehen. Diesmal sogar für 400 Personen, und das ausgerechnet noch auf einer der letzten Flächen mit Freizeit- und Erholungswert in dem ohnehin schon belasteten, innenstadtnahen Veedel. So wundert es kaum, dass die Anwohner bereits kurz nach der Enthüllung… weiterlesen

  • Markus Wiener: Ja zu mehr Sicherheit - aber bitte nicht nur in der Innenstadt!

    Kölns neuer Polizeipräsident Jürgen Mathies stellte am Montag im Ratsausschuss für Verwaltungs- und Rechtsfragen sein Konzept zur Videoüberwachung von Kriminalitätsschwerpunkten rund um den Hauptbahnhof und auf den Ringen vor. Mathies folgt dabei weitgehend alten PRO-KÖLN-Forderungen der vergangene Jahre, die bisher stets am Widerstand der Altparteien gescheitert sind. Doch die Wucht der Silvester-Ereignisse… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme